vysoft NKS Kälteschutzlösung für Notunterkunft-Verwaltung für Flüchtlinge erweitert

vykon erweitert vysoft NKS Kälteschutzlösung zur Notunterkunft-Verwaltung für Flüchtlinge

Grünwald, Mai 2014.  Nachdem die Unternehmensberatung vykon gemeinnützige und städtische Wohlfahrteinrichtungen im Kälteschutzprojekt 2013 bereits erfolgreich vernetzt hat, wurde das Projekt nun - hinsichtlich eines großen Bedarfs - auf die Verwaltung von Flüchtlingsunterkünften erweitert. Für Ämter, Behörden oder Wohlfahrtsverbände bietet die erweiterte vysoft-Lösung maßgeschneiderte Prozessunterstützung bei der Notquartierverwaltung für Obdachlose und Flüchtlinge. Mit der Anwendung werden verschiedene Einrichtungen vernetzt und alle Abläufe strukturiert. Die durch die vykon-Methodik entwickelte Anwendung ist: einfach, einheitlich, flexibel und preiswert. Die Kombination dieser Eigenschaften macht die Lösung nachhaltig.

Die Funkionen

  • Technisch unkomplizierte Vernetzung verschiedener Einrichtungen.
  • Einheitliche Datenerfassung von Hilfesuchenden und Einrichtungen.
  • Tageszeitgenaue Abfragen über Kapazitäten der einzelnen Einrichtungen, nach unterschiedlichen Kriterien wie Männer, Frauen, Kinder, mit Hund, etc.
  • Konkrete Zuweisung der Hilfesuchenden zu freien Betten in einem Bettenbuchungssystem.
  • Statistische Auswertungen über Zulaufzahlen und Beratungsangebote, auch als Abrechnungsgrundlage.
  • Einbindung verschiedener Schnittstellen, beispielsweise zu E-Mail oder Office Automatische Weiterleitung an Beratungsangebote.
  • Verschiedene Berechtigungen für unterschiedliche Nutzer.
  • Nutzung und Erfassung auf unterschiedlichen Endgeräten wie PC, Tablet oder Smartphone möglich.
  • Kartendarstellung zur Routenoptimierung verfügbar.
  • Arbeitsabläufe und Inhalte (Felder) werden konfiguriert und nicht programmiert, spezifische Anpassungen sind in Eigenregie möglich.
  • Active-Directory (keine separate Benutzerverwaltung).
  • Dokumente können im Kontext der Daten (z.B. Hilfesuchende, Unterkünfte) abgelegt werden.
  • Arbeitsabläufe, Wiedervorlagen können automatisiert werden.
  • Historisierung von Daten und Dateien.
  • Erweiterbarkeit (z.B. Intranet-Funktionalitäten, andere Arbeitsabläufe, Dokumentenablage, Kommunikation).

Pressekontakt

Weitere Informations-, Bildmaterial- oder Interviewanfragen richten Sie bitte an:

Claudia Lusskandl
PR & Marketing
Tel. +49 (0)89.700 744 073
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok