vysoft NKS Kälteschutzlösung für Notunterkunft-Verwaltung für Flüchtlinge erweitert

vykon erweitert vysoft NKS Kälteschutzlösung zur Notunterkunft-Verwaltung für Flüchtlinge

Grünwald, Mai 2014.  Nachdem die Unternehmensberatung vykon gemeinnützige und städtische Wohlfahrteinrichtungen im Kälteschutzprojekt 2013 bereits erfolgreich vernetzt hat, wurde das Projekt nun - hinsichtlich eines großen Bedarfs - auf die Verwaltung von Flüchtlingsunterkünften erweitert. Für Ämter, Behörden oder Wohlfahrtsverbände bietet die erweiterte vysoft-Lösung maßgeschneiderte Prozessunterstützung bei der Notquartierverwaltung für Obdachlose und Flüchtlinge. Mit der Anwendung werden verschiedene Einrichtungen vernetzt und alle Abläufe strukturiert. Die durch die vykon-Methodik entwickelte Anwendung ist: einfach, einheitlich, flexibel und preiswert. Die Kombination dieser Eigenschaften macht die Lösung nachhaltig.

Die Funkionen

  • Technisch unkomplizierte Vernetzung verschiedener Einrichtungen.
  • Einheitliche Datenerfassung von Hilfesuchenden und Einrichtungen.
  • Tageszeitgenaue Abfragen über Kapazitäten der einzelnen Einrichtungen, nach unterschiedlichen Kriterien wie Männer, Frauen, Kinder, mit Hund, etc.
  • Konkrete Zuweisung der Hilfesuchenden zu freien Betten in einem Bettenbuchungssystem.
  • Statistische Auswertungen über Zulaufzahlen und Beratungsangebote, auch als Abrechnungsgrundlage.
  • Einbindung verschiedener Schnittstellen, beispielsweise zu E-Mail oder Office Automatische Weiterleitung an Beratungsangebote.
  • Verschiedene Berechtigungen für unterschiedliche Nutzer.
  • Nutzung und Erfassung auf unterschiedlichen Endgeräten wie PC, Tablet oder Smartphone möglich.
  • Kartendarstellung zur Routenoptimierung verfügbar.
  • Arbeitsabläufe und Inhalte (Felder) werden konfiguriert und nicht programmiert, spezifische Anpassungen sind in Eigenregie möglich.
  • Active-Directory (keine separate Benutzerverwaltung).
  • Dokumente können im Kontext der Daten (z.B. Hilfesuchende, Unterkünfte) abgelegt werden.
  • Arbeitsabläufe, Wiedervorlagen können automatisiert werden.
  • Historisierung von Daten und Dateien.
  • Erweiterbarkeit (z.B. Intranet-Funktionalitäten, andere Arbeitsabläufe, Dokumentenablage, Kommunikation).

Pressekontakt

Weitere Informations-, Bildmaterial- oder Interviewanfragen richten Sie bitte an:

Claudia Lusskandl
PR & Marketing
Tel. +49 (0)89.700 744 073
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!